Der Rassestandard  

 

Von der FCI verabschiedet am 24. Juni 1987

Ursprungsland: Tibet, Patronat Großbritannien; 

Übersetzung Uwe H. Fischer (Oktober 1987)

Allgemeines Erscheinungsbild:

Robuster, überreich behaarter Hund mit deutlich arroganter Haltung und chrysanthemenartigem Gesicht.

Charakteristika:

Intelligent,lebhaft und aufmerksam.

Wesen:

Freundlich und unabhängig.

Kopf und Schädel:

Kopf breit,rund,mit gutem Abstand zwischen den Augen.Strubbelkopf,wobei das Haar gut über die Augen fällt.Guter Kinn und Backenbart,das Haar auf dem Nasenrücken nach oben gerichtet wachsend, so das ein deutlich Chrisanthemenartiger Effekt erreicht wird. Fang mit großer Breite, quadratisch, kurz,ohne Falten, behaart. Nase schwarz, bei leberbraunen Hunden oder solchen mit leberbraunen Abzeichen ist die Nase dunkelleberbraun. Länge von der Nasenspitze bis zum ausgeprägtem Stop ungefähr 2,5 cm. Nasenrücken in gleicher Höhe oder ganz wenig tiefer als die unteren Lidränder.Weitgeöffnete Nasenlöcher. Die Pigmentierung am Fang sollte so wenig wie möglich unterbrochen sein. 

Augen:

Groß,dunkel,rund, mit gutem Abstand voneinander, jedoch nicht hervorstehend. Freundlicher Ausdruck. Bei leberfarbenen Hunden sind hellere Augen erlaubt. Weiß eines Auges darf nicht sichtbar sein.

Ohren:

Groß, Hängeohr mit langen Ohrledern. Knapp unterhalb des höchsten Punktes des Schädels angesetzt. Sie sind dicht mit Haar bedeckt, das sich mit dem Nackenhaar vermischt.

Gebiß:

Sehr breit, knapper Vorbiß oder Zangenbiß, Lippen geschlossen.

Vorderhand:

Schulter gut zurückliegend, Läufe kurz, gut bemuskelt, mit kräftigen Knochen, so gerade wie möglich, um in Einklang mit einer breiten und tiefen Brust zu sein.

Gebäude:

Die Länge zwischen Widerrist und Rutenansatz ist größer als die Widerristhöhe; geschlossen und stabil, Brust breit und tief, feste Schultern, gerader Rücken.

Hinterhand:

Läufe kurz, muskulös mit kräftigen Knochen. Von hinten betrachtet, gerade und parallel. Die Läufe erscheinen durch die reiche Behaarung stämmig.

Pfoten:

Rund, fest und gut gepolstert. Sie erscheinen aufgrund der reichen Behaarung sehr groß.

Rute:

Mit starkem Haarbusch fröhlich und gut über dem Rücken getragen. Hoch angesetzt. Der höchste Punkt des Rutenbogens etwa auf gleicher Höhe mit dem höchsten Punkt des Schädels, dieses gibt dem Hund eine harmonische Silhouette.

Gangart / Bewegung:

Arrogant, ruhig - fließend, Vorderläufe gut ausgreifend; energische Hinterhand - Aktion, hierbei werden die Ballen vollständig sichtbar.

Haarkleid:

Lang, dicht, nicht lockig, mit guter Unterwolle. Leichte Wellen erlaubt. Das Haar auf dem Kopf wird hochgebunden.

Farben:

Alle Farben sind erlaubt. Bei mehrfarbigen Hunden ist eine weiße Stirnblesse und eine weiße Rutenspitze sehr wünschenswert.

Gewicht und Größe:

Gewicht: 4,5 bis 8,1 kg

Idealgewicht: 4,5 bis 7,3 kg

Wideristhöhe nicht über 26,7 cm

Typ - und Rasse - Charakteristika sind von höchster Bedeutung und dürfen unter keinen Umständen allein der Größe wegen geopfert werden.

Fehler:

Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten soll als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.

Anmerkung:

Rüden sollen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Skrotum befinden.